Genuss

[vc_row][vc_column][td_block_text_with_title custom_title=”Genuss” separator=”” tdc_css=””]Genuss

 

Sie können den krönenden Abschluss eines erfolgreichen Tages bilden oder uns einfach einen kleinen besonderen Moment in unserem Alltag bescheren: Genussmittel. Jeder verbindet damit etwas anderes. Zum Beispiel ein Glas Wein, eine Tafel Schokolade oder Kaffee.

 

 

Genussmittel – das besondere Lebensmittel

 

Eines haben Genussmittel in der Regel gemein: sie zählen zu einer besonderen Art Lebensmittel, bei der nicht der Nährwert sondern der Geschmack und die anregende Wirkung im Vordergrund stehen. Hierzulande führt der Kaffee die Liste der beliebtesten Genussmittel an. Wir konsumieren mehr Kaffee als Mineralwasser – oder Bier, um gleich mit einem weitverbreiteten Vorurteil aufzuräumen.

Aber was macht Kaffee für uns so besonders?

 

 

Die Wirkung von Kaffee

 

Noch heute wird über die Wirkung des Koffeins gestritten. Macht Kaffee nun eigentlich munter oder nicht? Wirkt er entwässernd und muss tatsächlich jede getrunkene Tasse Kaffee durch ein Glas Wasser ersetzt werden, um womöglich ein Dehydrieren zu verhindern?

 

Viele Menschen benötigen morgens zum Munterwerden eine Tasse Kaffee. Und diese belebende Wirkung ist auch wissenschaftlich bestätigt. Denn Koffein ist dem körpereigenen Botenstoff Adenosin sehr ähnlich. Allerdings ist Adenosin dafür zuständig, dem Körper Müdigkeit zu signalisieren. Dadurch, dass es im Gehirn bestimmte Rezeptoren besetzt und aktiviert, wird die anregende Wirkung von Stoffen wie Dopamin oder Noradrenalin unterdrückt. Koffein hebelt dagegen die Wirkung des Adenosins aus. Es besetzt die Rezeptoren, aktiviert sie jedoch nicht. Dadurch verliert sich die drosselnde Wirkung der belebenden Stoffe und wir bleiben munter. Solange das Koffein also das Adenosin am Andocken hindert, hat Kaffee eine anregende Wirkung auf uns. Bei regelmäßigem Kaffeekonsum lässt die Wirkung jedoch nach. Das Hirn bildet mehr Rezeptoren aus, so dass auch das Adenosin eine Möglichkeit zum Andocken findet. Kaffee kann also nur dann anregend wirken, wenn er nicht regelmäßig konsumiert wird. Was Dauerkonsumenten nach der ersten Tasse Kaffee am Morgen erfahren, lässt sich dagegen mit einer Unterdrückung der Entzugserscheinungen erklären, die sich über Nacht eingestellt haben. Lässt die Wirkung des Koffeins nach, kommt es zu einer vermehrten Ausschüttung von Adenosin, dass uns schläfrig macht.

Kaffee besitzt übrigens nicht wirklich eine entwässernde Wirkung. Zwar erhöht er tatsächlich kurzfristig die Filterfunktion der Nieren und damit die abführende Flüssigkeitsmenge, aber das in zu vernachlässigender Menge. Die Notwendigkeit, zu jeder Tasse Kaffee ein Glas Wasser zu trinken besteht daher nicht.

 

Was macht Kaffee zum aromatischen Genuss?

 

Dass Kaffeetrinken zum Alltag dazu gehört, wissen wir und auch dass so manche Tasse im Laufe eines Tages achtlos weggetrunken wird. Doch was lässt das Kaffeetrinken eigentlich zum Geschmackserlebnis werden? Damit der Kaffee zum echten Genuss wird, gibt es einiges zu beachten: zum Beispiel den Mahlgrad. Denn die Zeit, die das Wasser benötigt, um durch das Kaffeemehl hindurch zu sickern, hat großen Einfluss auf das individuelle Geschmacksempfinden. Je feiner der Mahlgrad eingestellt ist, umso länger benötigt das Wasser zum Hindurchfließen und transportiert dabei mehr Aromastoffe mit sich. Das richtige Maß ist jedoch Geschmackssache: weniger Aroma lässt den Kaffee säuerlicher schmecken, mehr Aroma bitterer. Auch die Menge des Kaffeepulvers entscheidet über Bitterkeit und Säure des Kaffees. Grundvoraussetzung dafür, dass der Kaffee überhaupt Aroma besitzt, ist jedoch die Röstung. Und die hat es in sich! Um die bereits im Rohkaffee enthaltenen Geschmacksnuancen wie erdige, nussige oder fruchtige Noten zum Vorschein zu bringen, ist ein minutiös ausgeklügeltes Verhältnis von Temperatur und Dauer der Röstung entscheidend. Daher gelten Kaffeeröster auch nicht als Handwerker, sondern als wahre Künstler!

Jedem Kaffeeliebhaber, der mit der Anschaffung eines Kaffeeautomaten oder einer Espressomaschine liebäugelt, sei übrigens gesagt: das aromatisch beste Ergebnis lässt sich laut Experten überhaupt nur mit einem von Hand aufgekochten Filterkaffee erzielen. Wer jedoch von dem köstlichen Genuss einer maschinell aufgebrühten Kaffeespezialität überzeugt ist, der sollte die verschiedenen Modelle genauestens vergleichen. Denn neben den Anschaffungskosten existieren zum Teil große qualitative Unterschiede. Das gleiche gilt natürlich auch für alle anderen Genussmittel und deren Zubehör wie Weinkühlschränke oder Humidore.[/td_block_text_with_title][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”2/3″][td_block_1 custom_title=”Neueste Beiträge” category_id=”12″ td_ajax_filter_type=”td_category_ids_filter” ajax_pagination=”next_prev”][td_block_11 custom_title=”Genuss” category_id=”24″][/vc_column][vc_column width=”1/3″][vc_column_text][td_block_social_counter custom_title=”STAY CONNECTED” facebook=”isearchgmbh” twitter=”isearchgmbh”  open_in_new_window=”y”][td_block_ad_box spot_id=”sidebar” spot_title=”- Advertisement -“][td_block_6 category_id=”” limit=”1″ custom_title=”DESIGN” td_filter_default_txt=”All” header_color=”#25b3b5″][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”2/3″][td_block_11 custom_title=”Gesundheit” category_id=”25″][/vc_column][vc_column width=”1/3″][td_block_22 custom_title=”Haustier” category_id=”26″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=”2/3″][td_block_11 custom_title=”Kosmetik & Hygiene” category_id=”27″][/vc_column][vc_column width=”1/3″][td_block_13 custom_title=”Nahrungsergänzung” category_id=”28″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][td_block_1 custom_title=”Erotik” category_id=”23″][/vc_column][/vc_row]

No votes yet.
Please wait...
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Inhaltsverzeichnis