Was ist ein Gewerbedarlehen?

Sie sind selbstständig und Ihr Unternehmen befindet sich noch im Aufbau? Oder haben Sie Ihr Unternehmen bereits vor langer Zeit gegründet und möchten jetzt ein paar Neuerungen einführen? Dann sollten Sie über ein Gewerbedarlehen nachdenken. Aber was ist das eigentlich? Dieses Darlehen steht ausschließlich Gewerbetreibenden zur Verfügung. Meist wird es bei der Hausbank beantragt, weil man dort die besten Chancen hat, auch eine Zusage zu bekommen. Diese Bank kennt in der Regel den Unternehmer und weiß genau, wie dieser sich verhält. Zudem braucht man meistens nicht so viele Unterlagen hinzu zu geben, wenn man diesen Weg wählt.

Wer aber bei einer anderen Bank ein Gewerbedarlehen beantragt, muss mit etwas Aufwand rechnen. Um eine Bewilligung zu bekommen, braucht es auf jeden Fall eine gute Bilanz. Diese sollte aber nicht nur über ein Viertel Jahr eingereicht werden. Es ist nötig sich vom Steuerberater eine gute Bilanz ausstellen zu lassen. Diese muss aber ehrlich sein. Wer hier falsche Angaben macht, muss mit einer Strafe rechnen. Sie sollten bedenken, dass sich heute alles nachweisen lässt.

Die Bank kann zu allen Angaben auch weitere Fragen stellen. Sie wollen ein Gewerbedarlehen beantragen, dann vereinbaren Sie am besten einen Termin bei der Bank. Es ist wichtig, dass Sie sich absichern und natürlich spielt es auch eine große Rolle, dass Sie alle Unterlagen zum diesem Gespräch mit nehmen. Sie werden sehen, dass Sie dort schnelle Antworten bekommen. Ein kompetentes Team wird Sie zudem beraten. Meistens weiß man genau, wie viel Geld benötigt wird. Genau in diesem Umfang sollte das Gewerbedarlehen auch beantragt werden. Vergessen Sie aber nicht, dass dieses Darlehen auch zurück gezahlt werden muss. Meistens sichert sich die Bank auch ab und Sie müssen Sicherheiten angeben.

Auf die Summe selbst werden die Zinsen erhoben, weshalb es gar nicht so ungewöhnlich ist, dass die eigentliche Darlehenssumme noch aufgestockt wird. Sie geben dann an, in welchem Zeitrahmen Sie das Darlehen zurück zahlen. Dieser Zeitraum sollte von Ihnen auch eingehalten werden. Meistens kommt es aber anders und man gerät in Schwierigkeiten. Dann sollten Sie unbedingt mit der Bank reden. Einfach die Raten nicht zu zahlen ist überhaupt keine Option. Für Sie muss wichtig sein, dass Sie so ehrlich wie möglich sind. Sie sollten genau wissen, was zu tun ist. Es ist gut, wenn Sie sich vor der Beantragung eines Gewerbedarlehen auch rechtliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Verträge genau prüfen

Schauen Sie sich auf jeden Fall den Vertrag genau an, bevor Sie ihn unterschreiben. Sollten Sie hier etwas bemerken, das nicht stimmt, dann müssen Sie das umgehend mitteilen. So gehen Sie sicher auch so ehrlich wie möglich zu sein. Zudem kann die Bank dann den Kredit entsprechend abändern, bevor Sie diesen unterschreiben. Sie haben zwar die Möglichkeit alle Rechtsgeschäfte innerhalb einer gewissen Frist rückgängig zu machen, aber das ist für Sie bestimmt keine große Option. Denn wer Geld braucht, wird auch das Gewerbedarlehen so annehmen, wie es gebraucht wird. Sie müssen sich absolut sicher sein, dass Sie nichts falsch machen. Bei diesem Darlehen kommt es immer auf den genauen Wortlaut an. So werden Sie richtig gut mit dem Geld umgehen können und natürlich machen Sie auch nichts falsch. Wenn Sie ein Gewerbedarlehen brauchen, dann werden Sie auf jeden Fall nichts falsch machen, wenn Sie Vergleiche anstellen. Viele Banken bieten unterschiedliche Konditionen an. Daher lohnt sich das Vergleichen der einzelnen Anbieter.

Weiterführende Links:

No votes yet.
Please wait...
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Inhaltsverzeichnis