Monatliche Rate

0
610

Wer einen Kredit aufnimmt, hat die Möglichkeit diesen auf verschiedene Arten zurückzuzahlen und zu tilgen. Eine dieser Möglichkeiten ist die Aufteilung in mehrere Zahlungen, also eine Teilzahlung die immer als Rate bezeichnet wird. Solche Raten sind in der Regel monatlich zu leisten und werden daher auch als Monatsrate oder monatliche Rate bezeichnet.
In anderen Fällen können Raten aber auch jährlich oder halbjährlich gezahlt werden.

Berechnung der Monatlichen Rate

Die Höhe der monatlichen Rate ist abhängig von der Kredithöhe und der gewünschten Anzahl an Raten oder einer gewünschten Laufzeit des Kredits. Um die monatliche Ratenhöhe zu ermitteln, wird dann der Kreditbetrag auf die jeweilige Ratenmenge verteilt. D.h. die monatliche Rate wird umso kleiner, je mehr Raten vereinbart werden. Zu dieser monatlichen Rate und der Rückzahlung allgemein werden dann zusätzlich Zinsen berechnet, die ebenfalls abhängig von der Laufzeit sind. Je länger eine Geldsumme zur Verfügung gestellt wird, desto höher werden die Zinsen ausfallen, d.h. die Zinsen steigen mit der Laufzeit an und die Gesamtsumme aller Rückzahlungen steigt.

Gestaltung der Monatlichen Rate

Da Kreditgeber und Kreditnehmer Kredit- und Darlehensverträge allerdings sehr frei gestalten können, kann die monatliche Rate stark variieren. Einige Kreditgeber berechnen so zum Beispiel in der monatlichen Rate nur die Tilgung und lassen sich die Zinsen in einer einzigen Summe zum Ende der Laufzeit auszahlen. Andere Kreditgeber machen es genau umgekehrt und lassen sich nur die Zinsen monatlich bezahlen und den kompletten Kreditbetrag am Ende der Laufzeit in einer Summe.
Über Jahresraten, halbjährliche Raten, Sondertilgungen oder einen Mix aus allen Möglichkeiten ist hier einiges möglich.

Kredite mit gleichbleibender oder fallender Monatsrate

Ebenfalls möglich ist es, dass die monatliche Rate zu Beginn des Kredits höher wird und zum Ende der Laufzeit immer günstiger wird oder eben Kredite bei denen die monatliche Belastung über die gesamte Kreditlaufzeit die gleiche Höhe hat. Abhängig ist dies von der jeweiligen Vertragsform, mit dem Kreditgeber wird also entweder eine Annuität oder ein Abzahlungskredit vereinbart. Das ermöglich es, das der Vertrag ganz individuell auf den Kunden und deren Bedürfnisse angepasst werden kann. Trotzdem ist das Kreditgeschäft inzwischen relativ standardisiert, sodass feste Produkte von Kreditformen angeboten werden. Dabei muss die Rückzahlung in einer festgesetzen und relativ unflexiblen Art erfolgen, lediglich die Höhe der monatlichen Rate, die Kaufzeit und der zu leihende Betrag sind in diesen Produkten variabel.

Sondertilgungen oder von dieser Form abweichende Vereinbarungen werden meist nur für gewerbliche Zwecke oder für die Baufinanzierung gewährt, da es sich hier um einen höheren Beleihungswert handelt, der einen solch entsprechend höheren Aufwand auch rechtfertigt.

Höhe der monatlichen Rate

Grundsätzlich gilt jedoch für jeden Kunden, dass die monatliche Rate nur so hoch gesetzt wird, dass sie noch Luft nach oben lässt. Das heißt, es sollte möglichst pessimistisch geplant werden, damit auch unvorhersehbare Ereignisse wie Krankheiten, Gehaltskürzungen oder vorrübergehender Jobverlust nicht dazu führen, dass die monatliche Rate nicht mehr aufgebracht werden kann. Kreditvergleiche und Kreditrechner geben hier Hinweise darauf, mit welcher Monatsrate Sie wann rechnen müssen und wie hoch Ihre maximale monatliche Belastung sein sollte. Gerade in der Baufinanzierung orientieren Sie sich am besten an der zu leistenden monatlichen Miete und Rücklagen, die Sie aufgrund dieser Belastung dennoch bilden können.

Weiterführende Links:

Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...