Schwimmflügel

0
106
schwimmfluegel

Spätestens bei Anbeginn der nächsten, sommerlichen Badesaison, wollen die Kinder in das kühle Nass hereinspringen. Ob Schwimmbad, Badesee, Pool oder Planschbecken, das Wasser lockt Kinder in Scharen an. Dabei sollte nie vergessen werden, dass vor allem tiefes Wasser für Kinder ohne Schwimmerfahrung ein gefährliches Risiko birgt. Nichtschwimmer hingegen können bereits in wenigen Zentimetern Wassertiefe ertrinken. Schwimmflügel verhindern dabei zumindest, dass das Kind unkontrolliert absinken kann. Doch welche Schwimmflügel passen zu welchem Kind, ab welchem Alter lassen sich diese einsetzen und überzeugen die herkömmlichen Schwimmflügel auf dem Markt in Sachen Sicherheit?

Was sind Schwimmflügel?

Kinder die noch nicht schwimmen können oder die aktuell das Schwimmen lernen, sollten eine Schwimmhilfe nutzen. Diese sorgt dafür, dass das Schwimmen einfach erlernt werden kann. Die Schwimmhilfen sind in unterschiedlichen Formen, Farben und Qualitäten erhältlich. Schwimmflügel bestehen in der Regel aus vorgetestetem Vinyl, denn schließlich sollte die Sicherheit und die Qualität immer an oberster Stelle stehen. Sie erkennen ein hochwertiges Paar solcher Flügel an der Kennzeichnung EN13138. Diese steht für die europäische Sicherheitsnorm und sorgt dafür, dass Eltern in der Regel unbesorgt dieses Produkt für ihre Kinder einsetzen können. Die Schwimmflügel sind stets als Paar erhältlich und lassen sich mit wenig Aufwand per Mund aufblasen. Aufgesetzt werden die Flügel auf den Oberarmen des Kindes. Dazu werden die Arme des Kindes jeweils durch einen Flügel hindurch gezogen. Achten Sie darauf, dass die Schwimmflügel nicht zu locker sitzen, da diese im Wasser ansonsten abrutschen und verloren gehen. Auch ein zu fester Halt kann dafür sorgen, dass die Handhabung der Schwimmflügel für das Kind als eher unangenehm betrachtet wird. Die Schwimmflügel sind so konzipiert, dass sie genügend Auftrieb bieten, damit Ihr Kind bequem auf der Wasseroberfläche aufliegt und hier seine ersten Schwimmerfahrungen machen kann. Kinder die noch nie zuvor im Wasser waren sollten die Schwimmflügel zunächst im flachen Wasser testen und Stück für Stück, unter Ihrer Aufsicht, die nötigen Erfahrungen sammeln.

Für welches Alter sind Schwimmflügel geeignet?

Die beliebten Schwimmhilfen sind in unterschiedlichen Größen gefertigt und können entsprechend des Alters ausgewählt werden. Ihre Beschaffenheit aus Gummi oder Vinyl und der weiche, aufgeblasene Zustand, machen die Schwimmunterstützungen formbar. Daher passen sich die Flügel in vielen Fällen an die meisten Kinderarme an. Empfohlen wird der Einsatz solcher Schwimmflügel allerdings frühestens ab einem Alter von 36 Monaten. Die Dauer des Einsatzes ist abhängig von der Schwimmerfahrung Ihres Kindes. Oft werden Schwimmflügel bis zu einem Alter von sechs oder sieben Jahren verwendet, in manchen Fällen auch deutlich länger. Der Einsatz der Flügel ist immer dann wichtig, wenn Sie davon ausgehen, dass Ihr Kind noch keine ausreichende Schwimmerfahrung besitzt, um sich über Wasser halten zu können. Sobald Sie erkennen, dass das Kind selbstständig im Wasser schwimmen kann und sich sicher fühlt, können Sie den Einsatz der Schwimmhilfen reduzieren. Vor allem zu Anfang dienen die Schwimmflügel als moralische Unterstützung, sorgen für Beruhigung und nehmen die Angst vor dem Element des Wassers.

Die Qualität der Schwimmflügel

Schwimmhilfen sind dazu gedacht, dem Kind die Angst vor dem Wasser zu nehmen und das kontrollierte Schwimmen spielend zu erlernen. Dennoch sollten Kinder selbst mit Schwimmflügeln niemals ohne Aufsicht in das Wasser gehen, da unvorhergesehene Situationen eintreten können, die das Eingreifen eines erwachsenen Schwimmers bedürfen. Wer Schwimmflügel erwirbt sollte immer daran denken, dass diese dem Kind zwar einen gewissen Auftrieb verleihen, jedoch keine Garantie im Falle eines Ertrinkens im Wasser geben. Schwimmhilfen wie Schwimmflügel können bei richtiger Nutzung jedoch eine ideale Hilfe im Wasser darstellen. Zusätzlich gilt es zu beachten, dass Schwimmflügel über Prüfsiegel und weitere Qualitätsmerkmale verfügen sollten. Nicht jedes Paar dieser Schwimmhilfen hält solchen Bedingungen stand. Insbesondere in Urlaubsländern, in denen Badeboote, Luftmatratzen und weitere Badeutensilien vergünstigt in Strandnähe angeboten werden, finden sich nicht selten preiswerte und schlechte Schwimmflügel wieder. In vielen Fällen bieten diese Schwimmhilfen keine bis mäßige Sicherheit und besitzen kaum die nötige Qualität. Manche der Produkte stellen sich im Nachhinein sogar als gefälschte Schwimmflügel dar. Daher lohnt es sich einen zweiten Blick zu investieren, um auf Nummer sicher zu gehen. Nehmen Sie Abstand vor Produkten, die Beschreibungen in fremder Sprache aufweisen und nur mit zerstückelten, deutschen Gebrauchs- und Sicherheitshinweisen aufwarten können. Es lohnt sich, so haben Versuche in vielen Tests gezeigt, an dieser Stelle besser ein wenig mehr Geld zu investieren, um schlussendlich über ein Produkt zu verfügen, dass den Bedingungen des Wassers und den Anforderungen der Sicherheit standhalten kann.

Wie sicher sind Schwimmflügel?

Wie bereits angesprochen, sind Schwimmflügel kein Garant dafür, einen Unfall im Schwimmbecken zu vermeiden. Hier zählt in erster Linie die Aufsichtspflicht einer erwachsenen Person. Lassen Sie daher Ihre Kinder trotz Schwimmhilfe niemals aus den Augen. Eine hochwertige Schwimmhilfe in der Form von Schwimmflügeln bietet pro Paar jeweils ein Aufblasventil. Anders als frühere Modelle besitzen heutige Versionen zwei Luftkammern. Selbst wenn die Schwimmflügel aus irgendeinem Grund eine Beschädigung aufweisen sollten, kann die Luft nur schwer aus dem Inneren entweichen, ohne dass diese kraftvoll zusammengedrückt werden. Dies verhindert, dass Ihr Kind einen zusätzlichen Sicherheitsaspekt erhält und darauf vertrauen darf, dass hochwertige Schwimmflügel das Untertauchen verhindern. Außerdem bauen die meisten Hersteller ein sogenanntes Rückschlagventil ein. Das Rückschlagventil verhindert ebenfalls, dass die Luft ohne Eigeninitiative entweichen kann und unterstreicht damit die Sicherheit der Schwimmflügel zusätzlich.

Wo dürfen Schwimmflügel verwendet werden?

Die praktischen Schwimmhilfen dürfen in der Regel überall dort verwendet werden, wo Wasser zum Baden einlädt. Lediglich eine Aufsichtsperson ist notwendig, um das Schwimmen des Kindes zu unterstützen. Empfohlen wird der Einsatz von Schwimmflügeln in Schwimmbädern, denn hier bietet sich eine ideale Möglichkeit, das Wasser bereits im Vorfeld einschätzen zu können. Anders sieht der Einsatz in wilden Gewässern aus. Ganz gleich ob Badesee oder Fluss, in beiden Gewässern können gefährliche Sicherheitsrisiken lauern, die dafür sorgen, dass die Sicherheit des Schwimmflügelpaares beeinträchtigt wird. Abstehende Äste oder Zweige, Steine oder andere, natürliche Hindernisse, können im schlechtesten Falle die Außenhülle der Flügel beschädigen und dafür sorgen, dass Ihr Kind in Not gerät. Auch der Einsatz von Schwimmflügel im Meer sollte immer nur unter Aufsicht stattfinden. Selbst hier lauern Gefahren wie Muscheln, Fische oder Strömungen, die, je nach Urlaubsland, Ihrem Kind gefährlich werden können. Informieren Sie sich daher immer im Vorfeld, wo Ihr Kind die Schwimmflügel einsetzen kann. Selbst mit angebrachten Schwimmflügeln, sollten Kinder nicht in das Schwimmerbecken oder in tiefere Bereiche eines Gewässers gelangen. Die Schwimmhilfen dienen nicht dafür, dass Ihr Kind nicht trotzdem ohne Aufsicht ertrinken kann. Achten Sie daher stets darauf, dass Ihr Kind das Nichtschwimmerbecken oder den Nichtschwimmerbereich nicht verlässt. An solchen Stellen können Kinder in der Regel im Zweifel noch stehen und laufen nicht Gefahr zu ertrinken.

Ab und bis zu welchem Gewicht, können Schwimmflügel sicher eingesetzt werden?

Der Einsatz nach Gewicht hängt von mehreren Faktoren ab. Unterschiedliche Modelle können unterschiedliche Gewichtsklassen ermöglichen. In der Regel werden Schwimmflügel, die für Kinder ab 3 Jahren bis 6 Jahren vorgesehen sind, für eine Gewichtsklasse konstruiert die zwischen 18 und 30 Kilo liegt. Es empfiehlt sich daher vor dem Erwerb der Schwimmflügel auf die jeweiligen Bestimmungen zu achten, die vom Hersteller auf der Verpackung angegeben werden. Manche Schwimmflügel können durchaus ein höheres Gewicht zulassen, andere Hersteller verzichten sogar auf solche Angaben und manche Produkte weisen ein sehr geringes Gewicht aus, dass sich eher an den Einsatz von Kleinkindern orientiert.

Welche Sicherheitsrisiken gilt es zusätzlich zu beachten?

Achten Sie auf eine sichere Lagerung der Schwimmflügel. Eine hohe Sonneneinstrahlung kann das Material in manchen Fällen porös werden lassen. Auch spitze Gegenstände oder scharfe Gegenstände, sollten nicht in unmittelbarer Umgebung der Schwimmflügel gelagert werden. Vor allem am Sandstrand gilt es, die Schwimmflügel weitgehend von Sand zu befreien, da auch dieser die Außenhaut des Flügels oder die Ventile beschädigen kann. Schwimmflügel sollten immer im aufgeblasenen Zustand genutzt werden, damit die optimale Sicherheit gewährleistet wird.

No votes yet.
Please wait...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here