Severin Chill RB7025 Saugroboter

vacuum-cleaner-268179_1920 (1)

Severin Chill RB7025 Saugroboter

 

Bei dem Serverin Saugroboter handelt sich um ein fast 7 Zentimeter hohes Gerät, das ohne menschliche Begleitung vollautomatisch mit Hilfe eines automatischen Reinigungssystems Räume saugen und reinigen kann. Dieser Saugroboter erstellt keine virtuelle Karte der zu reinigenden Wohnung, sondern er arbeitet nach dem Zufallsprinzip. Dabei wird dann sein Aktionsradius immer größer. Das hat den Vorteil, dass dadurch die Reinigung gründlicher und intensiver ist.

Aufladung des Akkus

Damit eines lange Lebensdauer des dort eingebauten Akkus gewährleistet wird, wird vom Hersteller vor dem ersten Betrieb dazu geraten, den Akku bis zu 6,5 Stunden aufzuladen Wenn dann die am Saugroboter angebrachte gründe LED dauerhaft aufleuchtet, ist der Ladevorgang abgeschlossen und man kann den Roboter über die On/Off-Taste starten.

Der Reinigungsvorgang

Wenn der Saugroboter in der Mitte des Zimmers platziert wird, beginnt das Gerät den Raum in einem Zick-Zack-Muster zu reinigen. Dabei wird durch die vorhandenen zwei gegenläufigen Seitenbürsten Staub und Dreck aufgenommen und diese werden dann zur Saugöffnung in der Mitte des Gerätes befördert. Zu beachten hierbei ist jedoch, dass diese Ausführung über keine Hauptbürste verfügt und somit schwerpunktmäßig für kurzflorige Teppiche geeignet ist.Mit einer Akkuladung hält dieser Saugroboter von Servieren ungefähr 90 Minuten durch, bevor er wieder geladen werden muss. Dies wird auch durch eine LED auf der Oberseite angezeigt. Der Ladevorgang nimmt ungefähr zwei Stunden in Anspruch.
Aufgrund seiner geringen Höhe von 7 Zentimeter kommt dieser Saugroboter von Severin problemlos unter Möbelstücke, wie Betten, Küchenschränke oder Sofas. Wenn hier ein normaler Staubsauger eingesetzt wird, müssten die einzelnen Möbel erst zur Seite geschoben werden.

Navigation und Sensorik

Der Saugroboter ist mit verschiedenen Reinigungsmodi ausgestattet, die dieser dann selbstständig nacheinander ausführt. Dabei beginnt er mit einem Zick-Zack-Modus durch den Raum zu fahren um dadurch möglichst eine große Anzahl an Fläche zu erfassen. Nach einer bestimmten Dauer erfolgt der Wechsel in den Spiralmodus, Hier werden immer größer werdende Kreise gefahren. Wenn der Kantenmodus eingestellt ist, fährt er an einer Kante so lange entlang, bis er auf das nächste Hindernis stößt. Danach wird wieder mit dem Zick-Zack-Modus von vorne begonnen.Damit Hindernisse erkannt werden, sind an der Vorderseite Stoßsensoren angebracht. Wenn er dann an einen Stuhl oder an ein Tischbein stößt, dreht er sich in die andere Richtung und fährt weiter.

Optische Sensoren an der Unterseite sind zum Erfassen von Treppenstufen sowie Abgründen da. Diese Sensoren sollten jedoch nochmals justiert werden, damit es nicht zu Problemen auf dunklen Böden kommen kann.

Die Bedienung

Die Bedienung erfolgt nur über die Taste am Roboter selbst. Es gibt keine Fernbedienung und auch keine Timer-Ausführung. Mit Hilfe von einer LED auf der Oberseite wird der Akkustand sowie des Füllstand des Saugbehälters angezeigt. Das Anstecken an der Stockdose erfolgt von Hand, weil keine Ladestation vorhanden ist.
No votes yet.
Please wait...
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Inhaltsverzeichnis