Fußsack

0
2128
fusssack

Ein Schlafsack oder Fußsack für den Einsatz im Freien ist im Bereich der Camping-Ausrüstung unverzichtbar geworden. Sie dienen hier als Ersatz für die in der Wohnung oder im Haus verwendete Bettdecke. Eine solche Bettdecke nimmt auf Reisen zu viel Platz weg und ist auch aufgrund der Material-Zusammensetzung für einen Einsatz im Außenbereich nicht geeignet. Die dafür zur Verfügung stehende Alternative ist der Fußsack oder Schlafsack, den man dann komplett zusammenrollen kann
Dieses Verfahren einer solchen Fußsack-Ausführung wurde als Konzept auf das Kleinkind oder Baby übertragen.

Kinder-Fußsack

Hierbei handelt es sich um die kleinere Ausgabe eines herkömmlichen Schlafsacks. Diese Ausführung ist für Kinder im Alter von bis zu drei Jahren geeignet. Ein solcher Fußsack beim Kleinkind soll es vor allem in der Winterzeit vor Schnee, Regen und Kälte schützen.

Bei einer eventuellen Kaufentscheidung sollte hier das Hauptaugenmerk auf die Beschaffenheit der Materialien, der Einsatzmöglichkeiten, der Funktionen sowie auf die Größe und den Schnitt gelegt werden.

Die unterschiedlichen Formen bei einem Kinder-Fußsack

Ein Kinder-Fußsack wird in sehr unterschiedlichen Designs und Formen angeboten. Sie sind so aufgebaut, dass sie sich für den Einsatz in Babyschalen und Kinderwagen eigenen. Hier ist auch der Einsatz von einem Kinder-Fußsack als Alternative oder als Ersatz zur Decke möglich. Gerade in der kalten Jahreszeit und der dann teilweise herrschenden Minusgrade im Auto zu Beginn der Fahrt ist ein Kinder-Fußsack die richtige Alternative.

Eine sehr gern angenommene und bewährte Form ist der Mumiensack. Ein solcher Kinder-Fußsack wird aufgrund der vorhandenen speziellen Schnürung fest zusammengezogen. Die Öffnungen werden dabei auf ein Minimum reduziert. Deshalb schützt eine solche Ausführung noch besser vor einem starken Wind.

Ebenso gibt es entsprechend der Jahreszeit ebenfalls unterschiedliche Formen. Hier kann man dann beim Kinder-Fußsack zwischen Allround-, Sommer- und Wintermodellen auswählen. –

Die unterschiedlichen Größen beim Kinder-Fußsack

Was die Größe anbelangt, so ist es hierbei wichtig, dass man sich vor dem Kauf darüber im Klaren ist, ob der Baby-Fußsack nur für eine Saison oder für einen längeren Zeitraum verwendet werden soll. Es gibt heutzutage auch Hersteller, die zwischenzeitlich einen mitwachsenden Fußsack anbieten. Solche Ausführungen stehen mitunter für eine erhebliche Kosteneinsparung und die normale Nutzungsdauer von ungefähr einem Jahr wird hier bei weitem überschritten.

Ein solcher mitwachsender Fußsack ist weitenverstellbar. Diese Ausführung kann individuell an den Umfang des Kindes angepasst werden. Dabei kann auch die Länge einer solchen Ausführung mit Hilfe von Einsätzen verändert werden. Eine durchschnittliche Länge von einem Fußsack in Kindersitzen, Babyschalen oder Kinderwägen liegt ungefähr bei 75 bis 85 Zentimeter. Ein Fußsack für einen Buggy ist ca. 15 Zentimeter länger und hat eine Gesamtlänge von ungefähr 100 Zentimeter.
Das Material

Die verschiedenen Ausführungen werden in Abhängigkeit von der jeweiligen ausgeführten Funktion aus verschiedenen Materialien hergestellt. Für die Sommer-Ausführungen werden zum Beispiel dünne Materialien (wie Polyester oder Nylon ) verwendet. Für den Winter dagegen wird eine Kombination aus einer dünnen Außenhülle mit einem Innenfutter aus Baumwolle, Wolle oder Vlies eingesetzt.

Unabhängig davon sollten die hier verwendeten Materialien die Eigenschaften Temperatur- und feuchtigkeitsausgleichend aufweisen. Dabei spielen ein Wärmeausgleich und die Temperatur vor allem in den Sommermonaten eine wichtige Rolle, weil es durch die Sonneneinstrahlung sowie der vorhandenen hohen Außentemperaturen zu einem Wärmestau im Kinder-Fußsack kommen kann. Im Winter dagegen ist es vorteilhaft, wenn ein solcher Kinder-Fußsack aus wind- und wasserdichten Materialien besteht und somit das Kleinkind effektiv vor Witterungseinflüssen geschützt wird. Zusätzlich ist es von Bedeutung, dass diese Winterschlafsäcke auch eine ausreichende Wärmeisolierung aufweisen können. So etwas wird beispielsweise durch verdeckte Reißverschlusspatten erreicht.

Ebenso wichtig ist es, dass ein solcher Fußsack für das Kleinkind auch hautfreundliche und weiche Materialien mit beinhaltet. Ebenso sollte eine solche Ausführung für Allergiker geeignet sein. Auch Nähte oder andere Applikationen sollten nicht vorhanden sein.

Das für einen solchen Kinder-Fußsack verwendetet Material sollte zusätzlich robust und rutschfest sein, weil solche Ausführungen durch die Kinder-Bewegungen und die vorhandenen Straßenschuhe stark strapaziert werden.

Die Funktionen

Bei diesem Produkt stehen einige Funktionen zur Verfügung, die die Handhabung des Fußsackes erleichtern. Dazu gehört u.a. ein integriertes Gurtsystem, welches in Form von Schlitzen in den Fußsack integriert wird. Über solche Schlitze kann das Kind auch im Fußsack sicher im Autositz, dem Fahrradkindersitz oder der Babyschale angeschnallt werden. Dabei sollte unbedingt auf die Anzahl der Schlitze geachtet werden. Es gibt eine Vielzahl von Fußsäcken, die nur drei Schlitze aufweisen. .Diese Version ist nur für die Babyschale verwendbar. Wenn man ein Festschnallen im Autositz, im Kinderwagen oder in einem Buggy durchführen will, werden fünf Schlitze benötigt.

Ebenso hilfreich ist ein integriertes Antirutschsystem. Mit dessen Hilfe ist man dann in der Lage, einen Fußsack an der Rückenlehne oder an den Seiten von einem Kinderwagen zu befestigen. Dadurch wird ein Hin- und Herrutschen des Fußsackes verhindert.

Es gibt auch Baby-Fußsäcke, die über einen Fußbereich verfügen. Dieser kann bei etwas ansteigenden Temperaturen komplett geöffnet werden. Somit kann dann im geöffneten Zustand der Sack auch als normale Unterlage benutzt werden.
Die Öffnung und das Schließen von einem Fußsack erfolgt häufig mit Reißverschlüssen. Hier werden durchgehende Reißverschlüsse gerne verwendet. Diese Ausführung kann dann entweder einseitig oder von oben oder unten geöffnet werden. Auch sollte man darauf achten, dass Ausführungen gerade für ältere Kinder mit einem abnehmbarem Fußteil versehen sind, um zu verhindern, dass sich der Schmutz von Schuhen im Sack ansammelt.

Weitere Zubehörteile für die kalten Tage

Damit die Kleinkinder gut die Kälte in den kalten Wintertagen überstehen, gibt es neben einem Fußsack noch weitere Möglichkeiten. Dabei sollte beachtet werden, dass das Tragen dieser zusätzlichen Möglichkeiten parallel zum Fußsack nicht zu einem Hitzestau führen. Dazu gehört u.a. eine gut ausgestattete Mütze. Diese kann aus Baumwolle oder anderen warmen Materialien hergestellt werden, sollte jedoch nicht kratzen Da das Kleinkind seine Hände nicht immer im Fußsack stecken lässt, ist es ebenfalls sinnvoll, das Kleinkind mit dazu passenden Handschuhen auszustatten.

Neben eine Fußsacklösung gibt es als Alternative auch die Verwendung von einem kuscheligen Lammfell. Solche Ausführungen können alternativ auch als einfache Unterlage verwendet werden. Auch kommen als Alternative Wolljäckchen in Frage. Hierbei werden einfach mehrere Kleidungsteile übereinander gezogen. Wenn es dann etwas wärmer wird, kann man bei Bedarf, die eine oder andere Schicht dann entfernen.

Die neuesten Trends bei Fußsäcken

Aktuell zählen Fußsäcke aus Lammfell zu den Verkaufsschlagern. Lammfell ist auf der einen Seite temperaturregulierend und absorbiert im Sommer die Feuchtigkeit sowie den Schweiß. Dadurch hält man die Haut des Babys trocken und diese wird durch die Fell-Ausführung gleichzeitig leicht gekühlt.

Auf der anderen Seite im Winter wird durch das Lammfell die eindringende Kälte isoliert und das Kind wird mit einer wohligen Wärme versorgt.

Bei Lammfell handelt es sich um ein Naturprodukt und das hier verarbeitete Material ist geruchsneutral, atmungsaktiv und antistatisch. Aufgrund der selbstreinigenden und antibakteriellen Beschaffenheit eines solchen Felles ist dies besonders pflegeleicht. Da das Material sehr weich ist und Babys ihre Umgebung durch Tasten und Berühren erfahren, wird dieser kuschelige Stoff in Form von Lammfell auch vom Baby als besonders angenehm empfunden. Diese Modelle sind, damit keine unangenehme Zugluft eintritt, teilweise am oberen Rand mit einem Kordelzug ausgestattet.

Bekannte Hersteller aus dem Bereich von Fußsäcken

Dazu gehört der Hersteller Maxi-Cosi. Bei Maxi Cosi steht der Schutz für Kinder im Mittelpunkt. Im Bereich der Fußsäcke bietet Maxi Cosi eine spezielle Ausführung für Babyschalen an. Diese Versionen sind mit einer hochwertigen Fütterung und Polsterung ausgestattet. Das Sortiment von Maxi Cosi umfasst Kindersitze für das Auto, für den Kinderwagen und Babyschalen.

Ein weiterer bekannter Hersteller ist die Firma Odenwälder. Die Schwerpunkte dieser Produkte liegen auf einer kuscheligen Umgebung für das Kleinkind und auf der Verarbeitung von hochwertigen Qualitätsmaterialien.

Wichtig ist beim Aussuchen eines solchen Fußsackes, dass sich das Kind aufgrund der Größe und aufgrund des Einsatzzweckes dabei wohl fühlt.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...