Longboards

0
1490
longboards

Das richtige Longboard passend zum bevorzugten Fahrstil

Produkt Bestenliste 2017

 

Was ist ein gutes Longboard auszeichnet

Faszination Longboard Fahren das beschreibt das Gefühl, dass viele Enthusiasten mit diesem Sport verbindet. Es ist mehr ein Freizeitvergnügen und Sie wollen wissen, was ein solches Board auszeichnet. Wie bei allen Produkten gilt die Qualität des Sportgerätes als wichtiger Faktor, für die Funktionalität und den zu erwartenden Spaß an einem guten Longboard. Gute Longboards sind hochwertig, denn die Hersteller bemühen sich grundsätzlich das beste Material und Design anzubieten. Natürlich gibt es Unterschiede und bei den Longboards gibt es unterschiedliche Typen. Hier findet jeder sein Dancing, Cruising, Freeride&Downhill oder das Carving Board. Das sind die Typen die man sich merken sollte und die Freeride&Downhill sowie das Dancing Longboard, sind eher Typen die für erfahrene Longboarder zu empfehlen sind. Diese Longboards sind mehr auf das Ausüben von Tricks und hohe Geschwindigkeiten ausgelegt. Sie sollten als Anfänger und Einsteiger ihre Auswahl daher auf ein Cruising Board richten, denn diese Longboards sind auf das entspannte Fahren in der Stadt ausgelegt. Das gute Longboard zeichnet sich durch gute Rollen, sehr hochwertige Achsen und die entsprechenden Abmessungen aus. Natürlich sollten Sie Ihren Blick auch auf das sehr interessante Design mancher Longboards richten und sich bei Ihrer Wahl, wie gesagt an den angebenen Typenbezeichnungen orientieren. Wie der Begriff Longboard schon demonstriert, sind diese Boards länger und breiter, wie ein normales Skateboard.

Wie funktioniert ein Longboard

Ein Rollbrett ist der Ursprung dieser heute trendigen Sportgeräte und das klassische Skateboard aus den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts ist der Ursprung dieser Longboards, die Sie heute zu kaufen bekommen. Es ist einfach erklärt wie ein solches Board funktioniert, zwei bewegliche Achsen mit unterschiedlich harten oder weichen Rollen, sind an ein Brett montiert, dass entweder aus Kunststoff oder Sperrholz geschraubt ist. Diese Erklärung ist jetzt eigentlich einfach, jedoch haben die Hersteller und die Boarder über die Jahre sehr interessante und faszinierende Formen eines Surfbrett übernommen, damit Sie mit dem Pumping oder Carving ihr Board voran bewegen. Die Funktion ist einfach zu verstehen, die vier Rollen an den zwei Achsen sind so angeordnet, dass man mit den Füßen auf dem Brett steht und abwechselnd mit einem Fuß für die Antriebskraft sorgt. Begriffe wie Pushen, Carven, Flex, Pumpen, Dropthrough und Concave gehören zu den verschiedenen Bewegungsarten und diese Begriffe hören Sie wenn Boarder gekonnt mit einem Longboard in Städten ihre Figuren der Bewegung zeigen. Es ist schon kunstvoll was man sehen kann, wenn Boarder sich fort bewegen und ihre Tricks zeigen. Die Elastizität und die Haltbarkeit des Brett müssen schon stimmen und auch die Achsen mit den Rollen müssen einiges an Schlägen und Belastungen aufnehmen.

Vorteile und Anwendungsbereiche eines Longboard

Der wichtigste Vorteil eines Longboard ist die Möglichkeit sich in Städten sehr gut mit Cruising und Carving voran zu bewegen. Sie können Ihr Longboard als Transportmittel für sich nutzen und dieses Board können Sie fast überall mitnehmen. Plätze, Wege und Fußgängerzonen sind am besten geeignet, wenn Sie sich mit einem solchen etwas groß dimensionierten Skateboard in Städten gern bewegen möchten. Viele Plätze laden gerade dazu ein und Sie brauchen eigentlich nur das Board und Kopf- und Knieschutz. Gerade dann wenn Sie etwas geübter sind, können Sie eigentlich überall diesen Sport ausüben und Ihre Figuren üben. Schnell finden sich andere Boarder, die mit Ihnen zusammen dann diesen Sport gemeinsam ausüben. Longboarder sind nicht lange allein, denn man will sich messen und neue Figuren und Tricks lernen. Es gibt auch in vielen Städten mittlerweile öffentliche Skaterparks und hier können Sie ungestört und mit anderen Enthusiasten zusammen Longboard fahren. Hier trifft sich eine Szene, die immer wieder neue Tricks zusammen einübt und wie gesagt, der wichtigste Vorteil, Sie brauchen eigentlich nur ein gutes Longboard und schon sind Sie Teil der Longboard Szene.

Welche Arten von Longsborad gibt es?

– Longboards als Carvin und Cruiser Typen

– Longboards als Downhill und Carving Typen

Worauf muss ich beim Kauf eines Longboard achten?

– Körpergröße und eigenes Gewicht

– Die Rollen.

– Der Fahrstil der genutzt werden soll.

Preis und Zubehör

Kurzinformation zu führenden Herstellern

JUCKER HAWAII

Die Boards dieser Marke sind in ihrer Konzeption vom Boarder Mike Juckers gerägt, der mit seiner Leidenschaft diese Produkte herstellen lässt und in seiner Art prägt.

Loaded

Loaded ist der Hersteller, der durch spektakuläre Stunts und Videos seine Produkte präsentiert. Loaded übt mit grandiosen Teams die Nutzung seiner Produkte und entwirft auch direkt diese Produkte. Auch hier steckt hinter den Produkten ein Enthusiast der seine Sportbegeisterung in Produkte umsetzt.

Solid

Solid ist eine bekannte Marke aus den USA und hier werden gute Qualität und eine sehr bunte Auswahl an soliden Longboards und anderen vergleichbaren Produkten hergestellt.

LANDYACHTZ LONGBOARDS

Diese Longboards machen nach der Firmenphilosophie das Leben besser. Dieser Hersteller liefert atemberaubendes Design und interessante Formen gepaart mit tollen Designs.

MADRID LONGBOARDS

Madrid ist zwar in Spanien, aber dieser Longboard Hersteller hat seinen Firmensitz in Kalifornien in den USA. Jerry Madrid ein begeisterter Longboarder steckt hinter diesem Label und den guten Produkten. Seine Geschichte dieser Longboards beginnt in den 60er Jahren des letzte Jahrhunderts und heute biete dieser Hersteller das gute Equipment für jeden Interessenten.

Ninetysixty

Diese Marke entstammt einem Team von eingefleischten Longboardern aus Europ und diese Produkte unterliegen der permanenten Weiterentwicklung als Produkt. Durch praktische Tests des Teams von Herstellern wird immer an der Verbesserung der Marke und den Produkten gearbeitet.

Internet ./. Fachhandel: Wo kaufe ich die besten Longboards am besten?

Wo kaufen Sie am besten Ihr neues Longboard? Sollten Sie im Fachhandel kaufen oder vielleicht einfach günstiger im Online Angebot. Viele Händler bieten als niedergelassene spezielle Geschäfte den Service, genau das beratend zu verkaufen was man angeblich braucht. Hier können Sie auch nachschauen und sich einmal die interessanten Modelle der namhaften und bekannten Hersteller eines Longboard ansehen. Online Händler verkaufen Ihnen hingegen genau das was Sie wirklich wollen und das meist zu einem günstigeren Preis. Genau wie bei allen anderen Produkten können Sie im Online Handel direkt vergleichen, vorausgesetzt Sie haben sich auf ein Longboard festgelegt, was Sie wirklich kaufen möchten. Sie haben schließlich vieles über gute Longboards erfahren und wissen jetzt genau auf was Sie achten sollten, wenn Sie Ihr neues Longboard auswählen.

Die Geschichte des Longboard

Die Geschichte des Longboard ist schon relativ alt und beginnt in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts. Begonnen hat eigentlich alles mit dem Surfen auf einem Surfboard an der Küste von Venice Beach in den USA. Schlechte Wellen und wenig Aussicht auf Wind und Wellengang haben dazu geführt, dass sich einige Surf Enthusiasten überlegt haben, einfach ein Paar Rollen an ihr Surfbrett zu schrauben. In den hügeligen Straßen Kaliforniens in der Umgebung von Santa Monica und Beverly Hills hat die Geschichte des Longboard so seinen Lauf genommen. Aus diesen Anfängen wurden professionelle Entwicklungen, die Boards wurde auf eine annehmbare Größe angepasst. Der Trend nahm seinen Lauf und wanderte von Kalifornien bis an die Ostküste der USA. Der Sport erlebte über die Jahre auch eine Art Nebenrolle und geriet zeitweise sogar in Vergessenheit. Ähnlich wie beim Skateboarden kamen anderen Sportarten und lösten das Longoard Vergnügen ab. Heute sieht das schon etwa anders aus und in den letzten 10 Jahren hat sich eine Downhill Szene entwickelt, die mit Ihren Stunts und Video Berichten im Internet den Sport des Longboard fahren voran gebracht haben. Carving, Cruising und das Freestyle Longboard fahren gehört heute zu den anerkannten Sportarten und vor allem das Cruisen und das Carven ist in vielen Städten ein typisches Bild auf vielen Plätzen. Heute gibt es sogar Events und auch in Europa hat sich Longboard fahren wieder richtig intensiv etabliert. Die Geschichte hat mittlerweile so viel Erfolg, dass bestimmte Events mit großen Preisgeldern versehen sind und Longboarden gehört heute zu den wirklich faszinierenden Sportarten mit spektakulären Stunts, Tricks und sehr kühnen Figuren. Die Boards sind besser geworden und das Material ist modernen Anforderungen der heutigen Boarder optimal angepasst.

Zahlen , Daten, Fakten rund um die Longsboards

Wenn Sie Zahlen, Daten und Fakten brauchen, dann müssen Sie sich zunächst damit auseinander setzen, dass ein Longboard etwa 107 cm lang sein sollte, eine Achsen Breite von etwa 26 cm hat und Rollen in den Größen 78 A oder 80 A besitzt. Speziell können Sie aufrüsten und anderen Achsen als Zubehör kaufen oder auch individuell härtere oder weichere Rollen kaufen. Das Brett an eine Board kann aus Fiberglas, Sperrholz oder aus anderen sehr elastischen Materialien bestehen. Zum Design gibt es vieles zu berichten, denn das Angebot ist sehr groß und auch Sie werden mit diesen Vorgaben und Fakten Ihr Longboard finden. Beim Gewicht eines guten Longbard gehen Sie von 2,5 kg bis 3,5 kg aus. Natürlich gibt es leichtere Modelle und auch schwerere Ausführungen dieser Boards.

FAQ – häufig gestellte Fragen

– wie funktioniert ein Longboard?

Ein Longboard ist ein Rollbrett mit etwa 25 cm Breite und einer Länge von 100 cm. Es hat zwei lenkbare Achsen und die Rollen sind meist in der Größe78 A oder 80 A

– wie wird ein Longboard verwendet?

Longboards werden in Typen unterschieden, die sich an den Fahrstilen Ihrer Nutzer orientieren. Die einfachste Form ist das Cruising, dann kommt das Carving und die weiteren Typen sind Freeride und Downhill fahren.

– gibt es einen Unterschied zwischen Longboard und Skateboard?

An sich gleichen sich Longboards und Skateboards. Lediglich die Abmessungen sind unterschiedlich, das Kateboard ist wesentlich leiner, kürzer und nicht so breit wie ein Longboard.

Longboards ausleihen oder kaufen?

Sie als Interessent fragen sich ob Sie zunächst ein Longboard ausleihen sollen oder es gleich kaufen? Wenn Sie die ersten Fahrversuche wagen wollen, sollten Sie sich ein Board ausleihen. Sie müssen erst einmal entscheiden ob Sie diese Sportart ausüben wollen. Skater oder Skateboard Fahrer können ohne Probleme direkt auf Longboards umsteigen und gute Dinge die man intensiv nutzt, sollte man individuell für sich kaufen. Diese Regel gilt auch für Longboards.

Longboards richtig verwenden?

Sie können bei der Verwendung von Longboards nichts falsch machen, denn Sie entscheiden ob Sie Ihr ausgewähltes Modell zum Cruisen oder direkt für das Carving nutzen. Wenn Sie etwas geübter beim Longboard fahren sind, können Sie sich überlegen ob Sie Ihre Fahrkenntnisse auch beim Downhill oder Freeride Fahren austesten wollen. Sie können ein Board einfach nie falsch verwenden. Bei den anspruchsvollen Fahrstilen wie Freeride und Downhill, sollten Sie lediglich auf das gekaufte Material achten. Wenn Sie ein zu einfaches Board hier nutzen, dann haben Sie meist nicht richtige Freude an diesen Fahrstilen.

Die Wahl der passenden Longboards?

Orientieren Sie sich bei der Wahl des richtigen Produkts an Ihrer eigenen Körpergröße und Ihrem eigenen Körpergewicht. Überfordern Sie sich nicht, wenn Sie Neuling oder Einsteiger beim Fahren sind und nehmen Sie sich Zeit beim Kauf. Sie brauchen ein Board das Ihren Fahrkenntnissen entspricht. Sie müssen nicht nur nach dem Design und der Marke schauen, jedoch haben alle Hersteller immer auch Boards im Angebot, die für Anfänger und Cruiser geeignet sind.

Auf der Ratgeberseite longboard-rookie.de gibt es weitere Kaufempfehlungen für das richtige Longboard.

Richtig mit dem Longboard Fahren?

Sofern Sie Neuling und Einsteiger sind, müssen Sie sich erst einmal mit dem Üben beschäftigen. Ein einfaches und für das Cruising geeignet Board ist dann die richtige Wahl. Sie können jetzt die Rollbewegung, das Cruising und andere Übungen vornehmen, bis Sie der Meinung sind, dass Ihnen die Kenntnisse für den Umstieg zu den anderen Fahrstilen ausreichen. Wenn Sie bereits jemand sind, der schon Skating Erfahrungen mit ähnlichen Fahrzeugen gesammelt hat oder Sie schon ein einfaches Longboard nutzen, dann sollten Sie sich ein entsprechendes Longboard aus dem riesigen Angebot der Hersteller aussuchen. Die Verwendung kennt kaum Grenzen, denn dieses Fahren ist faszinierend und Sie werden erstaunt sein, welch gutes Material Ihnen bei den verschiedenen Modellen angeboten wird.

Nützliches Zubehör

Wenn Sie Zubehör für Ihr Longboard suchen, dann werden Sie Knieschützer, Helme und Handschuhe finden. Auch wenn Sie auf diese Elemente der Sicherheit verzichten, dann bietet Ihnen das Zubehör Rollen in verschiedenen Größen, Härtegraden und Farben. Sie haben die Wahl und auch bei den Achsen gibt es jegliche Möglichkeiten als Zubehör, die Ihnen Ihre individuellen Vorstellungen beim Longboard Fahren erfüllen. Es gibt auch das entsprechende Werkzeug, wie etwa Schlüssel und Schraubendreher, die Ihnen helfen die Feinabstimmung der Achsen und Rollen vorzunehmen. Das Angebot geht noch weiter, denn die entsprechende Kleidung ist auch für Longboarder ein wichtiges Erkennungszeichen und Sie merken schon, dieser Sport übt sehr viel Faszination aus. Sie bekommen Online viele Angebote und Sie entscheiden was Ihnen Freude und Spaß beim Longboarden bereitet. Wenn das Longboard nichts für Sie ist, schauen Sie einmal bei den Dreirädern vorbei.

AngebotBestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Apollo Longboard, Komplettboard mit Deck aus Bambus & Fiberglas, High-End Board mit ABEC 9 Kugellager, Flex 2 Longboards für Jugendliche und Erwachsene, Profi-CruiserAnzeige
  • Hochwertiges Material: Stabiles, leichtes und flexibles Longboard Deck, 39 x 8,75 inch, aus mehrschichtigem Bambus-Holz, außen verstärkt mit Fiberglas-Schichten.
  • Twin-Tip & DT: Das Bambus Longboard Deck wurde in TwinTip Shape mit Drop-Through designt für mehr Fahrstabilität
  • Hochwertige Allrounder-Wheels: Die Longboard Rollen (70 mm Durchmesser und 51 mm Breite) mit 83A Härte bieten die ideale Mischung aus hohem Komfort und starken Fahreigenschaften.
  • Profi-Achse: Die massiven und stylishen FatCat-Achsen haben einen hohen Neigungswinkel und ermöglichen so mehr Lenkfähigkeit.
  • Schickes Design: unaufdringlich und eindrucksvoll, fashionabel und elegant - das Apollo Longboard begeistert mit seinem Look Mädchen und Jungs.
Bestseller Nr. 3
Apollo Longboard Tamana Komplettboard mit High Speed ABEC Kugellagern, Drop Through Freeride Skaten Cruiser BoardAnzeige
  • FUN ! Das Apollo Longboard Tamana, ein Board das mit dir jede Strasse rockt
  • TWIN TIP ! Das Deck ist 38 x 9,2,5inch groß, gefertigt aus 8 Holzlagen, im modernen TwinTip Shape mit Dropthrough Achsmontage
  • ACHSEN ! Die, zum Teil lackierten, 7inch (245mm breit) Longboard Achsen sind reversed und DT montiert, Lenkung mit 90A Bushings
  • WHEELS ! Rollen: Durchmesser 65mm, Breite 51mm, Härte 78A, Farbe Mint, Kugellager ABEC 9 RS
Bestseller Nr. 4
BUSDUGA Longboard Skateboard aus Ahornholz, HQ-Kugellager, wählen Sie Ihr Design (Das Auge)Anzeige
  • Hier können Sie ihr Design auswählen .: Geier-Skelett , USA-Rider , Tiki Maske oder Das Auge
  • die Longboards sind der Trendartikel des Jahres , aus schönem 7 Schichten Ahornholz mit HQ-Kugellager
  • Bei uns sind Sie auf der Sicheren Seite ! - Maximalbelastung 100kg - Geprüft nach DIN EN13613
  • Fairer Preis mit sehr guter Qualtiät , leicht lauf Rollen eine 180mm Aluminiumachse
  • Die Longboards sind Optimal für Anfänger sowie für Fortgeschrittene, ein sehr bequemes Longboard. Wird komplett montiert geliefert - auspacken - drauf steigen und ab geht der Spaß
Bestseller Nr. 5
FREISPUR Longboard Cruiser 39 Zoll, mit ABEC-9 Kugellagern, Drop-Through FreeriderAnzeige
  • Das Deck dieses Longboards ist 990mm x 235mm groß, gefertigt aus 8 Schichten Ahornholz mit verschiedenen Designs.
  • Dank der 70mm x 50mm SHR 78A Rollen gleitet das Board soft und sicher über raueren Straßenbelag.
  • Das Board hat einen relativ harten Flex und gibt dir einen sicheren Stand.
  • Ausgestattet mit den ABEC 9 Kugellagern, 90A Bushings ist das Board der perfekte Freerider für Anfänger und Fortgeschrittene.
  • Durch die Drop-Through Montagetechnik macht das Board gemütliches Cruisen.
AngebotBestseller Nr. 6
HUDORA Longboard Waikiki - ABEC 7 - Skateboard - 12806Anzeige
  • Longboardl für Carving, Downhill & Freeride
  • Extra breite High Rebound Rollen (70 x 51mm)
  • ABEC 7 Kugellager
  • maximales Nutzergewicht: 100 kg
  • drop through 7" inverted Trucks
AngebotBestseller Nr. 7
Hansson.Sports Top Longboard Komplett Skateboard Long Board 39" (99cm) EcstasyAnzeige
  • Board aus 100% hochwertigem Canadian Ahornholz, 7-lagig
  • Decktop mit rutschfestem Griptape
  • Fahrgestell: 7 " Heavy-Duty-Truck aus Aluminiumlegierung, ABEC-7 Chrom Kugellager
  • Gegossene PU-Rollen, 75 x 65 mm, Härte: 85A
  • Größe 99 x 23 cm, max. Benutzergewicht: 100 kg
Bestseller Nr. 8
HUDORA Longboard Topanga, 100% FSC - ABEC 7 - Skateboard - 12820Anzeige
  • Sehr gut geeignet für Downhill, Carving & Freeride
  • 8-lagiges Board aus FSC kontrolliertem hochwertigem, kanadischen Ahornholz
  • Kicktail Drop Through, Rutschfester Sandgrip, Big Cut Outs und 7" Inverted Diamond Truck
  • Hang-Tag
  • Benutzergewicht 100 kg
Bestseller Nr. 9
HUDORA Longboard Imperial - ABEC 7 - Skateboard - 12804Anzeige
  • Sehr gut geeignet für Cruising & Dancing
  • Acht Lagen hochwertiges Ahornholz machen das Board robust und dennoch flexibel
  • Extra breite High Rebound Rollen (65 x 51mm)
  • ABEC 7 Cruising-Lager
  • maximales Nutzergewicht: 100 kg; Deckmaße: ca. 107x23cm
Bestseller Nr. 10
JUCKER HAWAII Longboard New HOKU Flex 2Anzeige
  • Das stylische NEW HOKU Longboard in modernem und hochwertigem Bambus-Look eignet sich bestens für gemütliches Cruisen in der Stadt und jede Menge Tricks und ist mit erstklassigen Komponenten ausgestattet.
  • Durch ausgeprägte Nose- und Tailkicks sind jede Menge Tricks möglich und bei hoher Geschwindigkeit hat das Board durch die Drop-Through-Achsmontage eine sichere und tiefe Straßenlage.
  • Das JUCKER HAWAII Longboard NEW HOKU Flex 2 ist für Fahrer von ca. 45 Kg bis 80 Kg geeignet.
  • Die aufwendige Fiberglas-Bambus-Konstruktion macht das Deck extrem leicht und gleichzeitig sehr stabil.
  • Perfekter Allrounder mit dem Carven, Cruisen, leichter Downhill und Urban Freeride richtig Spaß machen.
No votes yet.
Please wait...
Voting is currently disabled, data maintenance in progress.